Tritt dem RunenClan bei!


    Krieger Wölfe


    Austausch

    Umfrage

    Wie findet ihr die Geschichte?

    [ 0 ]
    0% [0%] 
    [ 1 ]
    100% [100%] 
    [ 0 ]
    0% [0%] 
    [ 0 ]
    0% [0%] 
    [ 0 ]
    0% [0%] 

    Stimmen insgesamt: 1


    Krieger Wölfe

    Beitrag Verfasst © Gast am Do 20 Sep 2012 - 21:07

    Hallo liebe Mitkatzen!
    Ich möchte euch hier mal meine Geschichte Krieger Wölfe präsentieren xD
    Freue mich über Kommis ^^
    Karte + Beschreibung dazu ^^:



    Beschreibungen:
    1: beliebter Fischfang Platz; hier wird oft gefischt
    2: kleiner Fischfang Platz; hier wird auch gefischt
    3: Kräutersee; hier wachsen viele Kräuter, die der Kräuterwolf benutzen kann, um ihn wird oft gekämpft
    4: Kampfkuhle; hier werden Kampftechniken trainiert
    5: Höhle des Waldrudels; sie ist das Lager des Waldrudels
    6: Hochfels; hier versammeln sich die Wölfe des Waldrudels für Rudelversammlungen
    7: Mondhügel; hier treffen sich zu Halbmond alle Rudel für ein Rudeltreffen
    8: Steinübergang; sie sind dafür da, dass man den Fluss überqueren kann
    9: Höhle des Felsenrudels; sie ist das Lager des Felsenrudels
    10: Alter Baumstamm; hier hält das Felsenrudel seine Rudelversammlungen ab
    11: Höhle des Feldrudels; sie ist das Lager des Feldrudels
    12: alter Reifen; hier hält das Feldrudel seine Rudelversammlungen ab
    13: Tal des Honigrudels; hier lebt das Honigrudel
    14: Höhle der Berglöwen; hier leben 3 fiese Berglöwen
    15: Brücke; sie wird von den Menschen für die Überquerung des Flusses genutzt

    Deshalb hier mal die Hierarchie, der Prolog und die Kapis:
    Hierarchie:
    Die Charaktere

    Waldrudel
    Rudelführer: Grashimmel; dunkelgrauer Wolf mit weißer Schwanzspitze

    Kräuterwolf: Kräuterpelz; hellgrauer Wolf

    Krieger: Scharfzahn; hellbrauner Wolf mit weißen Flecken ; Ausbilder von Linus
    Stammfell; dunkelbrauner Wolf ; Ausbilder von Lupo
    Schilfpelz; hellbrauner Wolf ; Ausbilder von Benni
    Apfelsturm; schwarze Wölfin ; Ausbilderin von Lilli
    Blattwind; braun-graue Wölfin ; Ausbilderin von Finn
    Weidenpelz; graue Wölfin mit weißen Flecken ; Ausbilderin von Dasti
    Farnwedel; dunkelbrauner Wolf mit blauen Augen (Nachfolger von
    Grashimmel) ; Ausbilder von Lina
    Sturmkralle; weißer Wolf mit schwarzen Pfoten ; Ausbilder von Teo
    Wasserfall; graue Wölfin mit schwarzen Beinen
    Falkenfuß; hellbrauner Wolf mit braunumrandetem Auge;
    Gefährte von Lilienduft
    Wolfkralle; hellgrauer Wolf mit weißer Brust
    Goldglanz; weiße Wölfin mit langem Fell
    Sternenglanz; hellbrauner Wolf mit weißen Flecken und weißer Brust;
    Vater von Ebby und Lino

    Schüler: Linus; hellgrauer Wolf mit weißer Brust und weißen Ohren
    Lupo; schwarzer Wolf mit weißen Ohren
    Benni; hellbrauner Wolf mit schwarzen Flecken und schwarzen Ohren
    Lilli; weiß-braune Wölfin
    Finn; weißer Wolf mit schwarzen Flecken
    Dasti; dunkelbrauner Wolf mit hellbrauner Brust
    Lina; rote Wölfin mit langem Fell
    Teo; hellbrauner Wolf mit schwarzen Streifen
    Trächtige Wölfe+Mütter: Orangenblüte; hellbraune Wölfin mit schwarzer Brust;
    Mutter von Ebby und Lino
    Lilienduft; schwarze Wölfin mit hellgrauer Brust; ist trächtig

    Welpen: Ebby; hellbraune Wölfin mit weiß-schwarzer Brust
    Lino; hellbrauner Wolf mit weiß-schwarzer Brust und
    weißen Flecken

    Felsenrudel
    Rudelführer: Steinhimmel; hellgrauer, fast weißer Wolf ; Ausbilder von Pauli

    Kräuterwolf: Kieselsturm; dunkelgrauer, fast schwarzer Wolf mit weißer
    Schwanzspitze
    Krieger: Felsentatze; schwarze Wölfin mit weißen Pfoten (Nachfolgerin von
    Steinhimmel) ; Ausbilderin von Elli
    Holunderpelz; dunkelbrauner Wolf mit schwarzer Brust
    Rosenduft; rote Wölfin mit weißer Brust ; Ausbilderin von Lena
    Wolkensturm; dunkelgrauer Wolf mit hellbraunen Pfoten; Ausbilder von Rex
    Schneesturm; weiße Wölfin mit schwarzen Ohren
    Blitzpelz; weißer Wolf mit dunkelbrauner Schwanzspitze ; Vater von Piet

    Schüler: Pauli; weißer Wolf mit hellbraunem Rückenstreifen und braun-grauen Ohren
    Elli; rote Wölfin mit weißen Pfoten
    Lena; braune Wölfin mit weißen Pfoten
    Rex; hellbrauner Wolf mit schwarzem Rückenstreifen und schwarzen Ohren

    Trächtige Wölfe+Mütter: Sonnenpelz; weiße Wölfin mit hellbrauner Brust ;
    Mutter von Piet

    Welpen: Piet; weißer Wolf mit hellbrauner Brust und dunkelbrauner Schwanzspitze

    Feldrudel

    Rudelführer: Weizenhimmel; dunkelgrauer Wolf mit schwarzen Streifen und
    dunkelbraunen Ohren

    Kräuterwolf: Körnersturm; dunkelbrauner Wolf mit roten Ohren

    Krieger: Schafpelz; weißer Wolf mit schwarzen Beinen und schwarzem Kopf;
    Ausbilder von Tib
    Fuchskralle; roter Wolf mit schwarzen Beinen und weißer Schwanzspitze
    Schwalbenschweif; dunkelgraue, fast schwarze Wölfin mit geteiltem
    Schwanzfell; Ausbilderin von Lucas
    Rotohr; weißer Wolf mit roten Ohren; Vater von Felix
    Blütenglanz; hellrote Wölfin mit schwarzen Ohren
    Roggenpelz; dunkelbrauner Wolf mit weißen Flecken (Nachfolger von
    Weizenhimmel) ; Ausbilder von Leo
    Feuerkralle; dunkelroter Wolf mit hellbraunen Ohren; Ausbilder von Lea


    Schüler: Tib; dunkelbrauner Wolf mit weißen Ohren
    Lucas; hellroter Wolf mit weißen Flecken
    Leo; dunkelroter Wolf mit weißen Ohren
    Lea; hellrote Wölfin mit weißen Flecken und weißen Ohren

    Trächtige Wölfe+ Mütter: Goldstern; hellbraune Wölfin mit roten Streifen;
    Mutter von Felix

    Welpen: Felix; weißer Wolf mit roten Streifen und roten Ohren



    Honigrudel
    Rudelführer: Honigblüte; goldgelber Wolf, Gefährte von Zitronenblüte

    Krieger: Bergtal; braungestreifte Wölfin
    Tigerpelz; roter Wolf mit schwarzen Streifen
    Zitronenblüte; zitronengelbe Wölfin
    Baumkrone; braune Wölfin mit schwarzen Streifen
    Löwenmähne; hellbrauner Wolf mit braunem Kopf

    Welpen: Bruno; brauner Wolf mit schwarzen Ohren
    Laura; cremefarbene Wölfin mit schwarzen Ohren
    Max; brauner Wolf mit dunklerem Kopf
    Luna; hellbraune Wölfin


    PROLOG:
    PROLOG
    »Wo sind wir hier? «, fragte eine braungestreifte Wölfin. » Psst, sei leise Bergtal. Wir wissen nicht, ob wir hier von einem Bären oder ähnliches angegriffen werden können. Außerdem müssen wir versuchen keine Aufmerksamkeit zu erregen. «, antwortete ein goldgelber Wolf. » Aber Honigblüte, wir wissen nicht wo wir sind und wo wir uns schlafen legen können. «, ein roter Wolf mit schwarzen Streifen mischte sich ein. » Tigerpelz, ich mache schon, was in meinen Kräften steht, aber ihr müsst euch gedulden. «, antwortete Honigblüte. » Dein Rudel ist aber so mager. Wenn wir noch länger nichts essen, dann werden wir nacheinander alle sterben. «, sagte Bergtal. » Hör doch bitte auf Bergtal, Honigblüte. Ich als Kräuterwölfin und du als Rudelführer wir müssen tun was gut für das Rudel ist. «, eine zitronengelbe Wölfin trat zu Honigblüte vor. » Ich mache schon alles was ich kann Zitronenblüte. Aber ich... «, Honigblüte hörte auf zu reden und fing an zu schnüffeln. » Was witterst du Honigblüte? «, fragte Tigerpelz. » Ich rieche ... Beute. «, sagte er glücklich. » Los kommt alle mit! «, rief er seinem Rudel zu und neun Wölfe rannten hinter ihm her.
    » Das hat gut getan. «, sagte eine braune Wölfin mit schwarzen streifen. » Ganz genau Baumkrone. «, sagte ein hellbrauner Wolf mit braunem Kopf. » Sei bitte kurz ruhig Löwenmähne, ich möchte etwas sagen. «, sagte Honigblüte. » Honigrudel, hört bitte kurz zu. Ich habe eine Wiese mit vielen Büschen gesehen. Dort könnten wir schlafen. Zitronenblüte, du bringst Bruno und Laura in den sichersten Busch, den du finden kannst, ich möchte nicht, dass Welpen im Alter von nur einem halben Mond sterben. Luna, Max ihr bleibt bei euren Eltern Bergtal und Löwenmähne. Du Tigerpelz, bleibst bei mir. OK, dann gehen wir. Folgt mir! « Alle rannten los, mit Honigblüte an der Spitze.
    » Was macht ihr hier? «, fragte ein dunkelbrauner Wolf. » Ich habe euch etwas gefragt! Ihr befindet euch hier im Feldrudelrevier! «, sagte er schärfer. » Es tut mir Leid, dass wir in euer Revier eingedrungen sind, aber wir wissen nicht, wo wir hin sollen. Mein Name ist übrigens Honigblüte und mein Rudel ist aus dem Wald hinter dem Dorf dort drüben geflohen, weil dort ein Bär auf uns gelauert hat, und den Großteil des Rudels getötet hat. Weißt du vielleicht, wo wir hingehen könnten? «, erklärte Honigblüte. » Also ... Honigblüte, ich habe eine Idee, wo ihr hingehen könntet. Mein Name ist übrigens Roggenpelz. Also, ihr könntet zum Beispiel hinter die Felsen dort hinten gehen. Dort ist ein Tal mit einem Fluss, viel Beute und ohne Menschen. «, sagte Roggenpelz. » OK, habt ihr gehört Honigrudel? Wir können endlich zu einem neuen Zuhause! Danke Roggenpelz. Das werden wir dir nie vergessen. «, bedankte sich Honigblüte und ging mit seinem Rudel zum Tal.
    Im Tal war es wunderschön und es gab genug Beute für alle, aber es sollte nicht immer so schön bleiben....




    KAPITEL 1:
    KAPITEL 1
    Die Sonne schien schon hell, als Linus eines Tages in der Höhle seines Rudels aufwachte. »Lupo wach auf. Scharfzahn möchte uns doch heute zeigen, wie man Kaninchen fängt. « , flüsterte Linus. Lupo blinzelte verschlafen mit seinen Augen. » Glaubst du, dass er schon wach ist? «, fragte Lupo. » Ich gehe mal in die Kriegerhöhle und schaue nach ob er wach ist. «, sagte Linus und ging aus der Schülerhöhle heraus in die Haupthöhle. Hier roch es nach Beute, die von der Jagdgruppe gestern gefangen und in die Beutekuhle gelegt wurde. Er blickte hinüber zur Welpenhöhle, wo die trächtigen Wölfe lebten und Mütter ihre Jungen aufzogen bis sie 2 ½ Monde alt waren. Vor der Welpenhöhle spielten zwei junge Welpen, die bald wahrscheinlich von ihrem Rudelführer Grashimmel zu Schülern ernannt würden. Grashimmel ist der einzige der Wölfe, der eine ganze Höhle für sich hatte. Die Höhle war gerade mal so groß, dass ein Wolf liegen kann und zwei sitzen. Er ging weiter zur Kriegerhöhle um Scharfzahn zu wecken, aber er war nicht da. »Stammfell, wo ist Scharfzahn? « Der braune Wolf stand verschlafen auf » Scharfzahn ist mit Wolfkralle und Schilfpelz an den Grenzen, damit sie die Markierungen erneuern. «, antwortete Stammfell. Nachdem Linus aus der Kriegerhöhle herausgegangen ist, nahm er für sich und Lupo ein Kaninchen aus der Beutekuhle und ging zur Schülerhöhle zurück. Da kam plötzlich Scharfzahn in die Schülerhöhle » Seit ihr bereit zum Kaninchen jagen?«, fragte er. » Natürlich. Wir freuen uns schon den ganzen Tag darauf. «, antwortete Linus. » Dann kommt mit zur Grenzen vom Felsenrudel-Revier. «, sagte Scharfzahn und lief voran zum Ausgang der Höhle, der dicht mit Efeuranken bewachsen war. Als sie an der Grenze ankamen fragte Linus » Warum gibt es eigentlich drei Rudel und nicht nur eins? « Scharfzahn blieb stehen » Früher gab es nur ein Rudel, aber als das Mondrudel, also unsere Ahnen, gemerkt haben, dass sie in bestimmten Gebieten, also Waldland, Feldland und Felsenland, jeweils besser jagen konnten und es dort die Beute gab die sie am liebsten mochten, einigten sie sich darauf, dass es drei Rudel geben soll und schickten ein Zeichen an den alten Kräuterwolf, der daraufhin anordnete Grenzen zu ziehen. Sie haben aber ein kleines Stück für alle Rudel gelassen, wo sie jeden Halbmond Neuigkeiten austauschen sollten. Das ist die heilige Waffenruhe, die wir Mondversammlung nennen. Durch die verschiedenen Ländereien wurden sie Waldrudel, Feldrudel und Felsenrudel genannt. Und das ist bis heute so geblieben. « Als Scharfzahn geendet hatte schauten Linus und Lupo ihn mit offenem Mund und großen Augen an. Dann sagte Scharfzahn » Ja, diese Rudel gibt es schon seit vielen Monden. Und bevor ihr fragt, warum bei Halbmond, das ist so, weil unsere Reviere in einen Halbkreis oder Halbmond angeordnet sind. Jetzt zeige ich euch aber erst einmal, wie man Kaninchen fängt. Riecht ihr ein Kaninchen? « Beide schnüffelten und versuchten ein Kaninchen zu wittern. Plötzlich flüsterte Linus » Ich rieche Maus, Eichhörnchen, Kaninchen und...« er machte eine Pause und sprach weiter »Und...einen Bären! « Lupo schaute ihn ängstlich an »Ein B-bären? «, flüsterte er. »Ja, einen Bären! Lauft! «, jaulte Scharfzahn und alle drei preschten davon. Da hörten sie auch schon den Bären, der laut brüllend hinter ihnen her rannte. » Wir müssen ihn abhängen und dürfen ihn nicht in die Nähe der Höhle bringen! «, rief Scharfzahn ihnen zu. Sie rannten so schnell sie konnten, aber ihr Verfolger war schneller. Der Bär stürzte sich auf Scharfzahn und er fiel zu Boden. »Scharfzahn! Nein! «, rief Linus und rannte zu Scharfzahn zurück. Er war sein Ausbilder und er durfte ihn nicht im Stich lassen. »Lupo du musst mir helfen den Bären zu verscheuchen.« »Spinnst du Linus? Der Bär erwischt uns sonst auch noch! «, rief Lupo. »Wir müssen ihm aber helfen. Er ist mein Ausbilder. Dann müssen wir halt gegen den Bären kämpfen. « Jetzt blieb Lupo stehen »Kämpfen? Das wäre unser erster Kampf. Ok dann mal los! « Nach ein paar Sekunden stießen Linus und Lupo den Bären von Scharfzahn herunter und kämpften so lange mit ihm bis der Bär jaulend weglief. Nachdem der Bär geflohen war rief Lupo ihm hinterher » Ja, lauf nur du dämlicher Fleischklumpen! « Und beide lachten. Dann sagte Linus »Jetzt müssen wir Scharfzahn erst einmal zur Höhle bringen. Hörst du mich Scharfzahn? « Scharfzahn öffnete seine Augen »Was ist passiert? «, fragte Scharfzahn. »Du wurdest von einem Bären an der Schulter verletzt, aber wir haben mit dem Bären gekämpft und ihn verjagt. Kannst du laufen? «, sagte Linus. » Ja Linus, dass kann ich. Jetzt in der Sonne sieht dein graues Fell noch besser aus. Du siehst genauso aus wie dein Vater Wolfkralle. Und dein Bruder Lupo hat das schwarze Fell von eurer Mutter Apfelsturm. «, antwortete Scharfzahn. Als sie zu Hause ankamen erzählte Lupo der Schülerin Lilli, was sie heute erlebt haben und Lilli kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Scharfzahn ist zu Kräuterpelz gegangen, da er der Kräuterwolf des Rudels war. Und Linus war so müde, dass er sofort in die Schülerhöhle ging und einschlief.
    KAPITEL 2:
    KAPITEL 2
    Am nächsten Tag wurde Linus unsanft mit einer Pfote in die Seite gestoßen. Er wachte blinzelnd auf und sah seinen Bruder Lupo ungeduldig vor sich stehen. » Was ist denn? «, fragte Linus verschlafen. » Grashimmel hat gesagt, dass Stammfell uns beide trainieren soll, solange Scharfzahn´s Wunden nicht verheilt sind. Und ich wollte es dir sagen, weil das Training morgen wieder anfängt. «, antwortete Lupo.
    Plötzlich ertönte Grashimmel´s Stimme vom Hochfelsen, der direkt neben der Rudelhöhle stand. » Alle Wölfe des Waldrudels, die mindestens 2 ½ Monde alt sind, sollen sich zu einem Rudeltreffen versammeln! «, rief Grashimmel. Linus und Lupo gingen aus der Schülerhöhle heraus und setzten sich neben Teo und Dasti, die neben ihren Ausbildern Sturmkralle und Weidenpelz saßen. Nachdem sich alle Wölfe des Rudels unter dem Hochfelsen versammelt hatten hob Grashimmel an » Heute wird das Waldrudel zwei neue Schüler begrüßen dürfen. « Linus sah, wie Sternenglanz stolz seine Brust zeigte, als Orangenblüte mit Ebby und Lino aus der Höhle kam. Ebby und Lino setzten sich direkt vor den Hochfelsen. Dann sprach Grashimmel weiter » Ich lade unsere Kriegerahnen ein auf diese beiden Welpen herab zu schauen. Sie werden gute Schüler sein und bald vollständige Krieger sein.« Dann wandte er sich an Ebby und Lino. » Versprichst du, Ebby, deinem Ausbilder immer zu folgen und dass du dein Rudel beschützen wirst, selbst wenn es dein Leben kostet? « » Das verspreche ich. «, sagte Ebby aufgeregt. » Und versprichst du, Lino, ebenfalls deinem Ausbilder zu folgen und dein Rudel zu beschützen, selbst wenn es dein Leben kostet? «, fuhr Grashimmel fort. » Ich verspreche es. «, sagte Lino genauso aufgeregt, wie seine Schwester. » Wasserfall, du wirst die Ausbilderin von Ebby sein, ihr zeigen wie man jagt und kämpft und was es heißt Krieger zu sein. « Wasserfall trat vor zu Ebby und rieb ihre Nase an Ebby´s. Dann ging sie mit ihr zurück zu Farnwedel und seine Schülerin Lina, wo sie vorher auch schon saß. » Wolfkralle, du wirst der Ausbilder von Lino sein, ihm zeigen, wie man jagt und kämpft und was es heißt Krieger zu sein. « Auch Wolfkralle, Linus´ und Lupo´s Vater, stand von seinem Platz neben Apfelsturm, Linus´ und Lupo´s Mutter, auf ging zu Lino und rieb seine Nase an Lino´s. Auch er ging nun mit ihm zu seinem Platz neben Apfelsturm zurück und setzte sich wieder. » Ebby, Lino! «, riefen alle aus dem Rudel, weil es üblich war, die Namen neuer Schüler und Krieger zu rufen. Nachdem es wieder ruhig geworden war sagte Grashimmel » Möge euch das Mondrudel auf allen Wegen folgen und euch beschützen. Hiermit ist die Versammlung beendet.« Er sprang vom Hochfelsen und ging in die Haupthöhle zurück, wo er sich dann in seine Anführerhöhle zurückzog.
    Sofort umringten alle Wölfe des Rudels Ebby und Lino um ihnen zu gratulieren. Auch Linus ging mit Lupo zu ihnen herüber und sagte » Herzlichen Glückwunsch ihr zwei! « Ebby und Lino bedankten sich mit einem freundlichen nicken. Linus sah, dass auch Lilienduft gekommen war um ihnen zu gratulieren, aber sie konnte sich kaum auf den Beinen halten, weil sie wahrscheinlich bald ihre Jungen bekommen würde. Sofort rannte Falkenfuß zu ihr um sie zu stützen und brachte sie in die Welpenhöhle zurück.
    » Kommst du endlich! «, rief ihm Lupo zu, der schon an der Beutekuhle wartete und Linus rannte zu ihm hinüber. Beide nahmen sich ein Kaninchen und legten sich vor die Schülerhöhle um sie zu essen. Dann kam Ebby mit einem Spatz in der Schnauze zu ihnen getrottet und fragte durch die Federn hindurch » Darf ich mich zu euch setzen? «
    » Klar, setz dich ruhig zu uns. Bist du schon auf deine erste Trainingsstunde mit Wasserfall gespannt? «, sagte Linus. » Oh ja. Was wir morgen wohl machen werden. Hoffentlich bringt sie mir bei, wie man kämpft. «, sagte die junge Schülerin mit einem Glitzern in den Augen. » Also uns haben Scharfzahn und Stammfell in der ersten Trainingsstunde, vor einem Viertelmond, gezeigt, wo die Grenzen und der Mondhügel ist, wo die Mondversammlungen abgehalten werden. «, sagte Linus. » Dann wird das bei mir und Lino bestimmt auch so sein. Ich bin schon gespannt wie das Revier des Felsenrudels und das Revier des Feldrudels aussehen, auch wenn wir dort nicht hinein dürfen. «, sagte Ebby und dann fügte sie hinzu » Im Revier des Felsenrudels sind bestimmt ganz viele Felsen und Steine. « » Das stimmt. Ich weiß bis heute nicht, wie man es dort aushalten kann. Mann muss dafür besonders feste Pfoten haben, sonst hat man sie jeden Tag ganz wund. «, sagte Lupo.
    Nachdem sie gegessen hatten, streckte Linus seinen Kopf aus den Efeuranken heraus ins Freie und sah, dass die Sonne schon hinter den Baumwipfeln verschwand und ging mit Lupo und Ebby in die Schülerhöhle zurück, wo sie sich auf die Farnoberfläche legten und sie alle einschliefen, alle, außer Linus, der erst nach langer Zeit und erst nach Mondhoch einschlief, da er auf die erste Kampftrainingsstunde am folgendem Tag gespannt war.
    KAPITEL 3:
    KAPITEL 3
    Als Linus aufwachte, stand bereits Stammfell mit Lupo vor ihm. » Bist du bereit zum Kampftraining? «, fragte der dunkelbraune Krieger. Linus blinzelte verschlafen und sagte » Klar bin ich bereit! Ich freue mich schon seit gestern darauf. « Sie gingen aus der Schülerhöhle heraus in die Haupthöhle. Dann sagte Stammfell » Mit einem leeren Magen kann man nicht kämpfen, also lasst uns erst noch etwas essen. « Er ging zur Beutekuhle und nahm sich ein Eichhörnchen vom Beutehaufen. Dann setzte er sich und Linus und Lupo gingen auch zur Beutekuhle. Sie kamen mit zwei fetten Mäusen zurück zu Stammfell und setzten sich neben ihn.
    Nachdem sie gegessen hatten, gingen sie durch die Efeuranken am Eingang heraus und steuerten auf den kleinen Fluss zu, wo es eine sandige Kuhle gab, die Kampfkuhle genannt wurde, da dort die Schüler lernten zu kämpfen. » Zuerst müsst ihr lernen euch zu verteidigen. Linus, stell dir vor, ich bin ein Krieger aus einem anderen Rudel, der dich direkt an der Grenze angreift. «, erklärte Stammfell dem Schüler. Plötzlich rannte er auf ihn zu und fing an ihn mit den Pfoten, mit eingezogenen Krallen, zu erwischen. Er traf Linus direkt am Kopf, der daraufhin sein Gleichgewicht verlor und zu Boden viel. Stammfell bearbeitete Linus´ Bauch mit seinen Pfoten, was Linus sehr weh tat, aber ihn nicht verletzte. »Ich muss versuchen mich wegzurollen, damit ich wieder aufstehen kann. «, dachte Linus. Er rollte sich zur Seite worauf Stammfell zu Boden fiel, da er sich nicht mehr halten konnte. Sofort sprang Linus auf ihn drauf und bearbeitete seinen Rücken mit den Pfoten. Dann sagte Stammfell » Gut gemacht Linus. So musst du dich in dem Fall auch in einem richtigen Kampf verhalten. Das Angreifen bring ich euch gleich bei. Jetzt bist du aber erst einmal an der Reihe Lupo. « Auch Lupo wurde zu Boden geschleudert und am Bauch mit den Pfoten bearbeitet, aber auch Lupo konnte sich schließlich befreien und landete genau wie Linus auf dem Rücken von Stammfell. » Gut, das müssen wir ja dann nicht mehr so viel üben. Dann zeigt mal wie ihr mich angreifen würdet. Ich bin ein Krieger und bin in ein fremdes, also euer, Territorium eingedrungen, um Beute zu stehlen. OK, dann los. Linus, du fängst an. «, sagte Stammfell. Linus sprang auf Stammfell los und verfehlte Stammfell nur knapp, der durch sein Ausweichen aber das Gleichgewicht verlor und zu Boden viel, wo Linus ihn mit den Vorderpfoten auf den Boden drückte und seinen Bauch mit den Hinterläufen bearbeitete. Stammfell konnte sich nicht mehr befreien ohne Linus zu verletzen und sagte schließlich » Super Linus. Das war ein guter Angriff. Ich konnte mich nicht mehr losreißen, ohne dich jetzt ernsthaft zu verletzen, was bei einem echten Kampf natürlich so geendet hätte, dass ich dich weggeschleudert hätte. So etwas ist für einen Trainings-kampf aber zu gefährlich. « Linus war stolz auf das Lob seines Ersatzausbilders. Das war sein erstes Lob, nach dem Kampf mit dem Bären, wo Scharfzahn sein Ausbilder verletzt wurde. » Gut gemacht Lupo. «, sagte Stammfell. Linus hatte gar nicht mitbekommen, dass Lupo schon gekämpft hatte. Sie trainierten noch weiter, bis die Sonne schon hoch über den Bäumen stand und Stammfell schließlich sagte » Ihr habt heute gut gekämpft. Wenn ihr so weitermacht, seid ihr bald richtig starke Krieger. « Linus Schwanzspitze zuckte vor Verlegenheit und ihm wurde ganz warm.
    » Und? Ist euer Training gut verlaufen? «, fragte Ebby am Abend beim Essen. » Das Training war super! Linus und ich habe Stammfell so richtig fertig gemacht. Er konnte sich kaum wehren. «, sagte Lupo. » Ganz so war es auch nicht. «, sagte Linus und schaute Lupo wütend an. Dann redete er weiter » Glaub Lupo nicht immer alles. Stammfell hat uns, wo wir uns verteidigen sollten erst einmal umgehauen und unseren Bauch bearbeitet. Es war ganz schön schwer von ihm los zu kommen, aber wo wir angreifen sollten, da haben wir ihn so richtig ausgetrickst. Er ist ausgewichen und hingefallen. Das war unsere Chance, wir konnten uns auf seinen Rücken werfen und ihn zu Boden drücken. Dann haben wir seinen Rücken ganz schön bearbeitet. « » Musstet ihr zu zweit oder jeweils alleine gegen ihn kämpfen? «, fragte Ebby. » Am Anfang erst einmal alleine, aber später zusammen. Das hat richtig viel Spaß gemacht. «, antwortete Linus. Nachdem sie aufgegessen hatten, gingen sie nach draußen, wo Linus und Lupo, Ebby zeigten, was sie am heutigen Tag alles gelernt hatten. Ebby erzählte später noch, was sie heute an den Grenzen alles mit Lino erlebt hatte. » Wir haben weiter flussaufwärts auch eine kleine Pause eingelegt. Ihr konntet uns aber nicht sehen, weil wir hinter ein paar Büschen waren. Lino hat sogar versucht einen Fisch zu fangen, aber er hat es nicht geschafft und ist herein gefallen. «, erzählte Ebby und alle lachten. Linus schaute nach oben. Es war schon dunkel geworden und viele Sterne standen am Himmel. » Morgen ist Halbmond. Ich hoffe, dass ich morgen mit darf zur Mondversammlung. «, sagte Linus, schaute Ebby und Lupo an und sprach dann weiter » Das wäre dann meine erste Mondversammlung, seit ich Schüler bin. Ich bin gespannt wen Grashimmel auswählen wird. « Nachdem Linus geendet hatte, gingen sie in die Haupthöhle. Als Lupo und Ebby schon auf die Schülerhöhle zusteuerten, sagte Linus » Geht schon einmal vor. Ich gehen noch in Kräuterpelz´ Höhle um nach Scharfzahn zu schauen. «
    Als Ebby und Lupo in der Schülerhöhle verschwunden waren, trat Linus in die Kräuterwolfhöhle ein, wo er Scharfzahn auf dem Boden in einem Nest aus Farn liegen sah. » Hallo Scharfzahn! Wie geht es dir? «, fragte Linus. » Die Bisswunde an der Schulter tut noch weh, aber Kräuterpelz hat gesagt, dass ich in ein paar Tage wieder ohne Schmerzen laufen kann. Ich habe gehört, dass du dich beim Kampftraining gut angestellt hast Linus. Ich bin sehr stolz auf dich. Aus dir wird später einmal ein großartiger Krieger. «, sagte Scharfzahn. » Danke Scharfzahn! Ich freue mich schon auf das nächste Training mit dir, wenn du wieder fit bist. «, antwortete Linus seinem Ausbilder. Dann sagte er » Bis morgen Scharfzahn. Ich bringe dir morgen Mittag ein saftiges Kaninchen mit, wenn ich wieder komme, weil wir morgen jagen gehen. « » Danke Linus! Bis morgen! «, sagte Scharfzahn. Linus ging aus der Höhle des Kräuterwolfes heraus und in die Schülerhöhle, wo er sich neben Lupo legte und einschlief.
    KAPITEL 4:
    KAPITEL 4
    Linus wachte wie jeden Morgen in der Schülerhöhle auf. Verschlafen blinzelnd, aber angespannt, sagte er zu Lupo » Lupo wach auf. Wir sind heute die Jagdgruppe mit Stammfell. Ich glaube, wenn wir uns anstrengen haben wir vielleicht eine Chance auf die Mondversammlung mitzukommen. « Lupo schaute Linus an. » Du meinst wirklich, wenn wir uns anstrengen, dass wir dann mitkommen dürfen. « Linus nickte. Dann sagte Lupo » OK, dann wecken wir Stammfell. «
    Linus streckte seinen Kopf in die Kriegerhöhle und sah Stammfell zusammengerollt auf der Farnoberfläche liegen. » Stammfell wach auf. Wir müssen jagen gehen. «, sagte Linus gerade mal so laut, dass Stammfell es hören konnte. » Was? «, Stammfell hob den Kopf und sprach dann weiter » Ach so, ihr seid es. OK, dann last uns erst einmal etwas essen. Denn...« Linus und Lupo fielen ihm ins Wort »…mit leerem Magen kann man nicht jagen. « Und alle lachten.
    » Gut, was riecht ihr? «, fragte Stammfell am Fluss. » Maus, Eichhörnchen und Kaninchen. «, antwortete Linus. » Und Vogel. «, ergänzte Lupo. » Richtig ihr zwei. «, lobte sie Stammfell. Schon bewegte sich etwas im Gebüsch etwas kleines braunes, eine Feld-maus. Linus begab sich direkt in eine Kauerstellung und schlich sich an die Maus heran. Dann mit einem Sprung hatte er die Maus und tötete sie mit einem Biss ins Genick. » Super Linus? Mach so weiter. Da oben auf dem Baum ist ein Eichhörnchen auf dem unteren Ast. Was denkt ihr? Wie fängt man es? «, fragte Stammfell. » Vielleicht den Baum zum wackeln bringen, damit es herunter fällt? «, fragte Lupo. » Ganz so ist es nicht Lupo. Linus Was denkst du? «, fragte er Linus. » Ich würde sagen, dass man hochspringen und das Eichhörnchen vom Ast schubsen muss. «, antwortete Linus. » Richtig, Linus. Möchtest du es dann einmal versuchen? «, fragte Stammfell. » Wie soll ich denn so hoch springen? «, fragte Linus unsicher. » Hör mir mal zu Linus. «, fing Stammfell, an Linus, gewandt an zu erzählen » Wölfe aus dem Waldrudel haben vom Mondrudel die Fähigkeit erhalten, Fische fangen zu können, was die anderen Rudel nicht so gut können, und wegen der Eichhörnchen hier im Wald hoch springen zu können. Kein Wolf aus einem anderen Rudel kann so hoch springen, wie ein Wolf aus dem Waldrudel. Wölfe aus dem Felsenrudel, haben dafür aber die Fähigkeit, das sie gut klettern können und viel Ausdauer haben und ihre Pfoten fest sind, damit die Pfoten beim klettern nicht wund werden. Und bevor ihr nachfragt. Wölfe aus dem Feldrudel haben immer ein braunes oder dunkles Fell, damit sie auf dem Feld getarnt sein können. Sonst könnten sie vielleicht von Menschen entdeckt und eingefangen oder verscheucht werden. Außerdem können sie sich am besten an Beute anschleichen, da sie sich vor den Menschen gut verstecken können müssen. «, Stammfell endete und Linus sagte » OK, ich werde es versuchen. « Er fiel in eine Springstellung und drückte sich ab. Tatsächlich konnte er unerwartet hoch springen und stieß das Eichhörnchen von seinem Ast. Es fiel zu Boden und versuchte taumelnd zu flüchten, aber Linus war zu schnell, er warf sich auf das Eichhörnchen und tötete es mit einem Biss ins Genick. » Cool, das möchte ich auch einmal ausprobieren. «, sagte Lupo und fing an in den Bäumen nach Eichhörnchen Ausschau zu halten und zu schnüffeln. Da tauchte ein zweites Eichhörnchen auf einem Baum auf und Lupo machte es genau wie sein Bruder Linus und schnappte das Eichhörnchen.
    Als die Sonne schon über den Baumwipfeln stand, gingen sie nach Hause. Linus und Lupo hatten so viel Beute gefangen, dass sie es kaum tragen konnten, aber sie schafften es trotzdem nach einiger Zeit die Beute in die Beutekuhle zu legen. Wie versprochen brachte Linus seinem Ausbilder Scharfzahn ein großes saftiges Kaninchen, das er selber gefangen hatte. Scharfzahn bedankte sich und Linus ging zurück nach Lupo, der mit zwei Mäusen vor der Schülerhöhle auf ihn wartete. Als sie gegessen hatten ertönte Grashimmels Stimme vom Hochfelsen » Alle Wölfe des Rudels sollen sich zur Auswahl, der Mondversammlungsgruppe, vor dem Hochfelsen versammeln. « Alle Wölfe versammelten sich gespannt vor dem Hochfelsen. » Wen wird Grashimmel für die Mondversammlung auswählen? «, hörte Linus die Stimme einer Wölfin. » Ich bitte um Ruhe! «, hob Grashimmel an, dann sprach er weiter » Ich habe mich entschieden, dass vier Schüler und vier Krieger mitgehen dürfen. Solange ich nicht da bin, wird Farnwedel die Führung des Rudels übernehmen. Er hat sich heute freiwillig bei mir für diese Stelle gemeldet. Sternenglanz, Stammfell, Wolfkralle und Wasserfall, ihr werdet mich zur Mondversammlung begleiten. Die Schüler, die ich mitnehmen werde sind Linus, Lupo, Ebby und Lino. Hiermit ist die Versammlung beendet. «
    » Ich kann es immer noch nicht glauben, dass wir zur Mondversammlung mitgehen dürfen. «, sagte Linus aufgeregt, als die Mondversammlungsgruppe mit ihrem Rudelführer Grashimmel auf dem Weg zum Mondhügel, das ist der Hügel wo die Rudelführer zu den anderen Wölfen sprechen, waren.
    Am Mondhügel angekommen sprang Grashimmel sofort zu Steinhimmel und Weizenhimmel, den Rudelführern der anderen Rudel, auf den Hügel und die restlichen Wölfe versammelten sich vor dem Mondhügel. Grashimmel und die anderen Rudelführer besprachen sich wahrscheinlich noch, wer als Erster sprechen sollte, dann trat Grashimmel vor und fing an zu sprechen » Wölfe aller Rudel! Ich begrüße euch zur Mondversammlung. « Sofort wurde alles ruhig und Grashimmel sprach weiter » Ich möchte euch heute vier neue Schüler unseres Rudels vorstellen. Die jüngsten von ihnen sind Ebby und Lino und wurden vorgestern erst zu Schülern ernannt. Vor einem Viertelmond wurden auch Linus und Lupo zu Schülern ernannt. Sie machen alle große Fortschritte, vor allem Linus. Er, und auch alle anderen, werden einmal starke Krieger werden und Linus ein hervorragender Jäger. Außerdem haben wir vor einem halben Mond eine neue Kriegerin ernannt. Sie hat Ebby als Schülerin erhalten. Lisa wurde zur Kriegerin ernannt und heißt nun Wasserfall. « Grashimmel beendete seinen Vortrag und alle Wölfe riefen die vorher genannten Namen. Linus war etwas verlegen, und auch Lupo, der sonst nicht so schnell verlegen sein scheint, wirkte jetzt sehr verlegen. Dann traten nacheinander auch Steinhimmel und Weizenhimmel vor, die auch von neu ernannten Schülern und Kriegern sprachen. Auch hier wurden die Namen der Schüler und Krieger gerufen, die bei der Mondversammlung anwesend waren. Nachdem alle gesprochen hatten, war es schon nach Mondhoch und die Mondversammlung wurde beendet.
    Wieder zu Hause angekommen, legten sich alle Schüler im Schülerbau auf die Farnoberfläche um zu schlafen, aber wurden von allen anderen gestört, da sie wissen wollen, was auf der Mondversammlung passiert war und so erzählten Linus, Lupo, Ebby und Lino, was sie auf der Mondversammlung alles erlebt hatten. Die Schüler kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus und Dasti sagte » Stimmt Mondversammlungen sind etwas Tolles. Ich war schon zweimal dort. Ich hoffe Lilli, Benni und ich werden bald endlich zu Kriegern ernannt. Wir trainieren jetzt schon seit 1 ½ Monden und es wird langsam Zeit, dass wir zu Kriegern ernannt werden. «
    Nachdem alle Schüler etwas über den Tag oder über ihre Ernennung zu Kriegern etwas erzählt hatten, legten sich alle in den Farn und schliefen ein.
    KAPITEL 5:
    KAPITEL 5
    Linus wachte auf. Er blinzelte, als er seinen Kopf aus der Höhle steckte und ein Sonnenstrahl direkt in seine Augen schien. » Es ist bestimmt schon Mittag. «, dachte er. » Moment! Es ist schon Mittag? Ich komme zu spät zum Fische fangen! «, rief er entsetzt.
    Er nahm sich eine Maus aus der Beutekuhle, die er schnell verschlang, dann rannte er so schnell er konnte durch den Wald, zum Fluss. Warum hatte Lupo ihn nicht geweckt, fragte er sich, als er durch den Wald rannte. Er sollte spätestens da sein, wenn die Sonne über den Baumwipfeln steht, und das dauerte nicht mehr lange.
    Als er am Fluss ankam begrüßte ihn Stammfell » Hallo Linus! Du kommst genau richtig. « Linus setzte sich neben Lupo und fragte etwas verärgert » Warum hast du mich nicht geweckt? « » Ich dachte, dass du gleich aufstehst! «, antwortete Lupo fast genauso verärgert. » Linus, wie würdest du Fische fangen? «, fragte Stammfell. Linus dachte nach. Er hatte schon oft andere Wölfe fischen sehen und wusste genau wie sie es machten. Dann sagte er » Zuerst muss man sich so vor den Fluss stellen, dass die Fische einen nicht sehen. Dann muss man warten, bis ein Fisch nah genug am Ufer ist und mit der Pfote den Fisch aus dem Fluss schleudern. Der Rest ist dann, wie bei einer Maus. « » Angeber! «, flüsterte Lupo zu sich selbst. » Gut gemacht Linus! Lupo, dann setze das, was Linus gesagt hat, mal in die Tat um. «, sagte Stammfell. Lupo ging zum Fluss, aber beugte sich so weit vor, dass die Fische ihn sehen konnten. » Lupo, du musst, mit deinem Kopf, weiter weg vom Wasser. «, wollte Linus ihm helfen. » Das weiß ich, Linus! «, knurrte Lupo ihn an und ging weiter zurück. » Lupo, sei nicht so gemein zu deinem Bruder. Er möchte dir nur helfen. «, sagte Stammfell streng.
    Auch nach zehn Versuchen, hatte Lupo noch keinen Fisch gefangen. Darauf sagte Stammfell » OK, Lupo lass deinen Bruder es mal versuchen. « Lupo ging vom Fluss weg und Linus setzte sich nun an dieselbe Stelle wie Lupo. Er beugte sich genau richtig über den Fluss und schaffte es gleich beim ersten Mal einen Fisch zu fangen. » Gut gemacht Linus. Lupo, so wie Linus sich gerade vorgebeugt hat, musst du es auch machen. «, erklärte Stammfell. Lupo brummte nur, setzte sich aber neben Linus.
    Linus hatte bereits fünf Fische gefangen, als auch Lupo endlich einen Fisch erwischte. » Gut gemacht, Lupo. Du auch Linus. «, lobte er sie. » Es ist schon spät. Nehmt eure Fische mit nach Hause. « » Kannst du mir zwei Fische abnehmen Lupo? «, fragte Linus. » Dann sieht es so aus als ob wir gleichviel gefangen haben. « » OK, Linus. Tut mir leid, dass ich vorhin so gemein zu dir war, aber ich möchte einfach auch so gut fischen und jagen können wie du. «, entschuldigte sich Lupo. » Das mit dem jagen und fischen, habe ich bestimmt von Papa geerbt. Vielleicht kannst du dann so schnell rennen wie Mama. «, sagte Linus mitfühlend. » Stimmt, das könnte sein. Wir können es ja mal ausprobieren. Wer als erster an der Beutekuhle ist OK? «, schlug Lupo vor. Linus nickte nur, da er die Fische schon in der Schnauze hatte. Lupo nahm sich schnell die anderen drei und dann rannten sie los. Und tatsächlich, Lupo war viel schneller als Linus.
    Nachdem Linus mit seinem Bruder gegessen hatte, ertöne plötzlich Grashimmels Stimme vom Hochfelsen » Alle Wölfe die wenigstens 2 ½ Monde alt sind, sollen sich zur Kriegerernennung versammeln! « Alle Wölfe versammelten sich und schon kamen Dasti, Lilli und Benni aus der Haupthöhle heraus und versammelten sich vor dem Hochfelsen. » Deshalb waren sie den ganzen Tag so aufgeregt. «, flüsterte Lupo seinem Bruder zu. » Wir haben uns hier versammelt, um drei Schülern zu Kriegern zu ernennen. Sie habe ihre Kriegerausbildung erfolgreich abgeschlossen und ich danke ihren Ausbildern dafür, dass sie ihnen alles beigebracht haben, was sie als Krieger wissen müssen. Das Mondrudel wird sich diese Zeremonie anschauen. Dasti, du hast deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und deinem Ausbilder aufmerksam zugehört. Vom heutigem Tag an wirst du den Namen Sandstein tragen. Möge dich das Mondrudel auf deinem Weg als Krieger beschützen. «, Grashimmel endete kurz, damit alle den neuen Krieger beglückwünschen und seinen Namen rufen konnten. Dann fuhr er fort » Benni, auch du hast deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und deinem Ausbilder aufmerksam zugehört. Vom heutigen Tag an wirst du den Namen Luchsohr tragen. Möge das Mondrudel dich auf deinem Weg als Krieger beschützen. « Wieder machte Grashimmel eine Pause, damit alle auch Benni´s neuen Namen rufen und ihm alles Gute wünschen konnten. Nach der Pause sprach Grashimmel weiter » Lilli, du bist den Anweisungen deines Ausbilders gefolgt und hast deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Dein Name wird vom heutigen Tag an Schneeflocke sein. Möge dich das Mondrudel auf deinem Weg als Kriegerin beschützen. Hiermit ist die Versammlung beendet. « Grashimmel sprang vom Hochfelsen, beglückwünschte seine neuen Krieger und ging dann in die Höhle zurück.
    Am Abend war es in der Schülerhöhle erst noch etwas unruhig, da sich alle erst daran gewöhnen mussten, dass sie weniger Schüler als vorher waren. Auch in der Krieger-höhle war es erst noch unruhig, weil sich Sandstein, Luchsohr und Schneeflocke erst an die neue Umgebung gewöhnen mussten, aber später wurde es in der ganzen Höhle ganz ruhig und alle schliefen.
    KAPITEL 6:
    KAPITEL 6
    » Linus, wach auf! Es ist etwas wunderbares passiert! «, rief Lupo am Morgen in die Schülerhöhle. » Was ist denn so tolles passiert, dass du mich so früh weckst? «, fragte Linus verschlafen. » Lillienduft´s Welpen sind endlich da! «, freute sich Lupo. » Das ist super. Können wir zu ihr? «, fragte Linus immer noch verschlafen. » Kräuterpelz hat gesagt, dass er noch Hilfe gebrauchen könnte. «, antwortete Lupo. Linus stand auf und die beiden gingen zur Welpenhöhle. Auf dem Weg dahin sagte Linus »Solange ist es noch nicht her, dass wir hier waren. «

    »Hallo Lupo, hallo Linus. Da seid ihr ja. «, begrüßte sie Kräuterpelz. »Könnte einer von euch bitte diesen Welpen lecken, damit er anfängt gleichmäßig zu atmen? « Linus schaute Lupo an, dann sagte er »Das werde ich tun. « » Danke Linus. « sagte Kräuterpelz, dann wandte er sich an Lupo »Kannst du mir, für Lilienduft, Mohnsamen gegen die Schmerzen holen? Dann kann ich den anderen Welpen ablecken. Du weißt doch, wie die aussehen oder? « Lupo schaute Kräuterpelz an und stotterte » Ich… ich glaub schon. Ich bin gleich zurück. « Er rannte aus der Höhle. »Lilienduft es ist bald vorbei. Lupo holt dir Mohnsamen und deinen Welpen geht es gut. Du kannst dir schon einmal zwei Namen für Rüden ausdenken. «, versuchte Kräuterpelz die Wölfin zu beruhigen, die vor Schmerzen verkrümmt am Boden lag. »Hier sind die Mohnsamen. «, sagte Lupo und legte die Mohnsamen neben Lilienduft. »Lecke sie alle auf Lilienduft. Falkenfuß ist auch gleich da. Ich habe ihm noch schnell Bescheid gesagt. « »Danke Lupo. «, sagte Kräuterpelz. Dann sagte er zu Lupo »Das Mondrudel hatte recht mit dir. « Lupo und Linus schauten ihn verwirrt an. »Wie meinst du das? «, fragte Lupo. »Das Mondrudel ist mir im Traum erschien und hat mir gesagt, dass du der richtige Kräuterschüler wärst. Du weißt ja, dass ich schon lange einen suche. «, antwortete Kräuterpelz. Er schaute immer wieder zu Lilienduft herüber, um zu sehen ob es ihr gut geht. »Ich ein Kräuterschüler? Glaubst du das wirklich? «, fragte Lupo mit glitzernden Augen. »Das glaube ich. «, sagte Kräuterpelz. »Würdest du denn einer sein? « Lupo schaute ihn glücklich an und sagte »Ja, das möchte ich. Ich finde es gut, wenn ich anderen Wölfen helfen kann und dir eine Hilfe sein kann. « »Gut, dann werde ich Grashimmel später meine Entscheidung mitteilen. Du wirst ein guter Kräuterschüler sein. «, sagte er.
    Da stürmte Falkenfuß in die Welpenhöhle »Ist alles in Ordnung mit dir Lilienduft? «, rief er aufgeregt. »Mir geht es gut, dank Kräuterpelz, Lupo und Linus. «, antwortete sie. »Wie sollen unsere Kleinen denn heißen? « Sie blickte ihren Gefährten an. »Der hellbraune mit der grauen Brust könnte Paw heißen. «, antwortete Falkenfuß. »Ein schöner Name. «, sagte Lilienduft »Und wie findest du den Namen Brian für den kleinen schwarzen mit der hellbraunen Brust? « »Der ist auch super. Sie haben beide jeweils ein Merkmal von dir und von mir. «, antwortete Falkenfuß.

    »Alle Wölfe, die mindestens 2 ½ Monde alt sind, sollen sich unter dem Hochfelsen für ein Rudeltreffen versammeln. «, ertönte die Stimme von Grashimmel vom Hochfelsen. Alle Wölfe versammelten sich. Auch Lilienduft gesellte sich dazu. »Wo sind denn Brian und Paw? «, fragte Linus seinen Bruder. »Orangenblüte passt auf sie auf. Sie ist ja, zur Zeit, noch in der Welpenhöhle. «, antwortete Lupo. Kräuterpelz saß neben Grashimmel und schaute in die Menge. Als alles ruhig war, hob Grashimmel an »Wir haben uns hier versammelt, um einen Kräuterschüler zu ernennen. « Großes Gemurmel brach aus. Linus konnte einige Worte aufschnappen »Wer wird wohl der neue Kräuterschüler sein?«, waren einige Worte. Als wieder alles still war, sprach Grashimmel weiter »Kräuterpelz, sag ihnen, wer dein Kräuterschüler sein wird. « Kräuterpelz nickte und sagte »Das Mondrudel ist mir im Traum erschienen und zeigte mir einen Schüler, der ein guter Kräuterschüler sein würde. Das hat sich heute Morgen bei der Geburt von Lilienduft´s Welpen gezeigt. Ich bin zu der Entscheidung gekommen, dass Lupo der richtige Wolf dafür sei und habe ihn gefragt. Er stimmte mir zu. Dafür danke ich ihm, weil er wirklich ein talentierter Wolf ist. « Alle schauten auf Lupo. Als Grashimmel weitersprach, schaute wieder alle auf ihn »Lupo, komm bitte zum Hochfelsen. «, forderte ihn Grashimmel auf. Lupo ging zum Hochfelsen und setzte sich zwischen Kräuterpelz und Grashimmel. Grashimmel sprach weiter »Ich bitte das Mondrudel, sich diese Zeremonie anzuschauen. Ihr habt Kräuterpelz gesagt, dass Lupo der Kräuterschüler sein soll. Dieser Aussage sind wir gefolgt und deshalb frage ich dich, Lupo, nimmst du diese Entscheidung an, wirst du deinem neuen Ausbilder folgen und dem Rudel ein guter Kräuterschüler sein? « »Das tue ich. «, sagte Lupo. » Du wirst im Jagen und kämpfen weiterhin trainiert werden. Dein Ausbilder für diese Gebiete wird weiterhin Stammfell sein. Dein Ausbilder für die Ausbildung zum Kräuterwolf wird natürlich Kräuterpelz sein. «, sagte Grashimmel und er und Kräuterpelz leckten Lupo über den Kopf, weil dies bei Kräuterschülern so üblich war. Dann sagte Grashimmel »Hiermit ist die Entscheidung gefallen. Lupo ist der Kräuterschüler des Waldrudels. « Alle Wölfe heulten auf um ihren neuen Kräuterschüler zu begrüßen. Zum Schluss sagte Grashimmel noch »Hiermit ist das Rudeltreffen beendet. « Er sprang vom Hochfelsen und verschwand in seiner Höhle. »Ab jetzt wirst du in Kräuterwolfhöhle schlafen. Sag es deinen Freunden bitte noch. «, sagte Kräuterpelz. Lupo nickte und ging zu Linus.
    »Es ist nicht schlimm Lupo. Wir sehen uns ja beim Training und in der Höhle noch. «, sagte Linus, nachdem ihm Lupo erzählt hatte, dass er von nun an in der Kräuterwolfhöhle schlafen würde. »Ich bin stolz auf dich. Mein Bruder ist der Kräuterschüler. Das ist echt super. «, sagte Linus und leckte seinem Bruder über das Ohr. »Gute Nacht und bis morgen früh. «, verabschiedete sich Linus noch. Dann verschwand er in der Schülerhöhle. Auch Lupo ging zur Kräuterwolfhöhle, wo er sich in einer kleinen Kuhle gegenüber von Kräuterpelz´ Schlafplatz zusammen rollte und einschlief.
    KAPITEL 7:
    KAPITEL 7

    Als Linus am nächsten Tag auf die Lichtung ging, sah er wie Paw und Brian vor der Welpenhöhle zusammen spielten. Er lächelt, weil es ihn glücklich machte, dass es wieder neue Welpen im Waldrudel gab. Er ging weiter und nahm sich ein Kaninchen aus der Beutekuhle. Nachdem er es aufgefressen hatte, kam Scharfzahn auf ihn zu. » Bist du bereit fürs Training? « Linus blickte ihn an und stand auf » Ja, ich hol nur noch schnell Lu… « er brach ab, als er sich daran erinnerte, dass sein Bruder nun Kräuterschüler war. Er schüttelte sich einmal und lief dann zum Ausgang der Höhle.
    Linus war froh, dass er endlich wieder mit seinem Ausbilder trainieren konnte. Er blickte sich um. Alles war wie immer. Die Baumkronen waren grün und von überall her hörte er Vögel und andere Tiere. Er prüfte die Luft und ein starker Felsenrudelgeruch kam vom Kräutersee aus zu ihnen rüber. Linus knurrte. Der Kräutersee gehörte dem Waldrudel und lag auf ihrem Territorium. Scharfzahn hatte den Geruch wahrscheinlich auch wahrgenommen, denn auch er begann zu knurren. » Los, komm mit. «, befahl Scharfzahn seinem Schüler und rannte Richtung Kräutersee. Linus tat was ihm geheißen und rannte hinter Scharfzahn her.
    »Wusste ich´s doch. «, knurrte Scharfzahn, als sie am Kräutersee angekommen waren und mehrere Felsenrudel-Krieger sahen, die um den Kräutersee liefen und hier und da einige Kräuter aus der Erde rupften. Linus wollte schon losstürmen, doch Scharfzahn hielt ihn zurück » Es sind zu viele. Gegen so viele Krieger kommen wir nicht an. Geh zurück zum Lager und hole Verstärkung. « Linus nickte und rannte zurück zum Lager.
    Kurze Zeit später kam Linus mit 3 weiteren Kriegern am Kräutersee an. Scharfzahn nickte danken und blickte wieder auf die Felsenrudel-Krieger. Er wartete kurz, dann rannte er los und rief » Waldrudel, Angriff! « Linus und stürmte, wie die anderen Krieger, los. Scharfzahn stürzte sich auf eine schwarze Wölfin und knurrte » Was fällt dir ein Felsentatze. Der Kräutersee gehört dem Waldrudel. « Die Wölfin grinste nur » Ab heute nichtmehr Scharfzahn. « Sie schleuderte ihn gegen einen Baum, doch Scharfzahn stand wieder auf griff Felsentatze nochmal an. Linus hatte sich bereits auf Wolkensturm, einen dunkelgrauen Wolf, gestürzt und biss ihm ins Bein. Dieser heulte laut auf und humpelte so schnell er konnte weg. Plötzlich wurde Linus von hinten angesprungen und zu Boden gedrückt. Eine rote Wölfin schnappte nach seinem Genick. Linus knurrte und drehte sich um. Er kratzte der Wölfin durchs Gesicht, die dadurch kurz geblendet war und schleuderte sie dann gegen einen Baum. Es dauerte seine Zeit bis die Wölfen aufstand, die dann aber weghumpelte. Linus blickte sich um. Scharfzahn kämpfte immer noch mit Felsentatze, doch plötzlich ließ Felsentatze ab und jaulte auf » Felsenrudel, Rückzug! « Alle Felsenrudelwölfe hörten auf zu kämpfen und suchten das Weite. Scharfzahn heulte triumphierend auf und Linus und die anderen Krieger stimmten mit ein.
    » Und du hast es wirklich geschafft zwei der Krieger zu verjagen? «, fragt Ebby mit glitzernden Augen. Linus nickte » Die sind heulend davon gelaufen. « » Wow, so etwas möchte ich auch später schaffen. «, sagte Ebby und sie stellte sich vor, wie Linus alleine gegen die zwei feindliche Krieger kämpfte und diese besiegte.
    Plötzlich ertönte das übliche jaulen zu einer Rudelversammlung vom Hochfelsen und Linus ging zusammen mit Ebby raus. Er setzte sich dicht neben sie und blickte zu Grashimmel hoch.
    Grashimmel hob an » Wie ihr wisst, hat das Felsenrudel heute versucht den Kräutersee an sich zu reißen. « Verärgertes Gemurmel brach aus, aber Grashimmel sprach weiter » Linus hat heute bewiesen, dass ein wahrer Krieger in ihm steckt. Deshalb haben Scharfzahn und ich uns beraten und sind zu dem Entschluss gekommen, dass Linus Krieger werden sollte. « Linus´ Augen glitzerten. Grashimmel blickte Linus an » Wirst du dein Rudel mit deinem Leben beschützen? « Linus nickte » Das werde ich. « » Dann gebe ich dir nun mit der Kraft des Mondes deine Kriegernamen. Linus von nun an wirst du Schneeohr heißen. Beschütze dein Rudel und verteidige es. « Schneeohr blickte sich um. Das ganze Rudel heulte laut auf. Unter den ganzen Wölfen entdeckte Schneeohr endlich Lupo, der zu ihm getrottet kam. » Deinen Kriegernamen hast du dir echt verdient. « Schneeohr lächelte » Ich wünschte du würdest auch deinen Kriegernamen bekommen…ich meine Kräuterwolfnamen. « » Das wird noch einige Monde dauern … ich habe schließlich gerade erst angefangen mit meiner Kräuterwolfausbildung. «, sagte Lupo, leckte seinem Bruder noch einmal übers Ohr und ging dann in die Kräuterhöhle zurück. Schneeohr machte sich auf den Weg zur Kriegerhöhle und war froh endlich wieder bei seinen alten Freunden zu sein.
    KAPITEL 8:
    KAPITEL 8
    Schneeohr wurde am nächsten Morgen von den wenigen Sonnenstrahlen geweckt, die in die Kriegerhöhle kamen. Er stand auf und schüttelte sich. Er blickte sich um. Die anderen Krieger schliefen noch, nur Scharfzahn war nicht da. Er ist bestimmt jagen., dachte Schneeohr und ging hinaus. Er ging zum Schülerbau und sah hinein. Ebby lag dicht neben ihrem Bruder und schlief. Schneeohr trottete zu ihr und stupste sie sanft an. Ebby machte die Augen auf und sah ihn verschlafen an. » Guten Morgen. «, sagte Schneeohr und lächelte » Hast du Lust mit mir jagen zu gehen? « Die hellbraune Wölfin lächelte ihn an »Gerne. « Sie stand auf, leckte Schneeohr kurz übers Ohr und ging dann zusammen mit ihm aus der Höhle.
    » Guter Fang. «, sagte Schneeohr zu Ebby, die gerade ein Kaninchen erlegt hatte. Sie legte das Kaninchen ab »Danke. « Er rieb seinen Kopf an ihrem » Es wird Zeit, dass du Kriegerin wirst. « Ebby sah ihn an und lachte leise » Ich bin doch noch viel zu jung. « Schneeohr schüttelte seinen Kopf » Man ist nie zu jung um Krieger zu werden. « »Trotzdem bin ich nicht davon überzeugt. Ich bin doch erst seit 6 Monden Schülerin. « Schneeohr stupste sie an » Ich wurde auch nach 7 Monden zum Krieger ernannt. « Die Wölfin lächelte ihn an » Das hast du dir ja auch verdient. Du hast schließlich gegen das Felsenrudel gekämpft und zusammen mit den anderen die Krieger von ihnen verscheucht. Und deshalb war es auch gut, dass du endlich zum Krieger ernannt wurdest. « Schneeohr leckte ihr noch einmal übers Ohr » Lass uns zurück zur Höhle gehen. Wir haben genug gefangen. « Ebby nickte, nahm ihr Kaninchen und trottete mit Schneeohr zur Höhle zurück.
    Nachdem sie die Beute in die Beutekuhle gelegt hatten, legten sich Schneeohr und Ebby vor der Höhle in die Sonne. Wasserfall kam gerade aus der Höhle und sah die beiden. Sie ging zu ihrer Schülerin und Schneeohr hinüber » Ebby ich muss mit dir reden. « Ebby stand sofort auf und sah ihrer Ausbilderin in die Augen » Was gibt es Wasserfall? « Die graue Wölfin setzte sich neben ihre Schülerin » Ich habe gerade mit Grashimmel gesprochen und wir sind zu dem Entschluss gekommen dass du Kriegerin werden solltest. Du bist im Kämpfen und Jagen gut genug und weißt was es heißt Kriegerin zu sein. Da sind Grashimmel und ich einer Meinung. « Die Augen der hellbraunen Wölfin glänzten vor Freude » Ihr glaubt wirklich, dass ich bereit bin Kriegerin zu werden? « Wasserfall nickte. » Siehst du, ich wusste, dass du bereit dazu bist. «, mischte sich Schneeohr ein. Ebby leckte ihm liebevoll über die Schnauze » Schon gut. Ich hätte dir gleich glauben sollen. «
    Am Abend erklang das übliche Jaulen vom Hochfelsen. Nachdem die Wölfe sich gesetzt hatten, begann Grashimmel mit der üblichen Ansprache, wenn ein neuer Krieger ernannt wird. » … Ebby, du hast deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und deiner Ausbilderin aufmerksam zugehört. Vom heutigen Tag an wirst du den Namen Efeukralle tragen. Möge dich das Mondrudel auf deinem Weg als Kriegerin beschützen. « Das Rudel heulte laut auf und rief den Namen der neuernannten Kriegerin.
    Schneeohr kam zu ihr getrottet » Herzlichen Glückwunsch. « Efeukralle lächelte » Danke. Du hattest von Anfang an Recht. Ich bin bereit Kriegerin zu sein. « Sie leckte ihm einmal über die Schnauze » Ich bin froh dich zu haben. « Schneeohr rieb seinen Kopf an ihrem » Ich auch. «
    Die beiden trotteten zur Kriegerhöhle, als Lupo auf sie zu gerannt kam » Herzlichen Glückwunsch. «, sagte er an Efeukralle gewandt. Schneeohr stupste seinen Bruder an » Jetzt brauchst du nur noch deinen Kräuterwolfnamen. « Lupo nickte » Das wird aber noch etwas dauern. « » So gut wie du dich damit auskennst, dauert das glaube ich nicht mehr lange. «, sagte die braune Wölfin. Lupo zuckte mit den Schultern » Ich werde es ja sehen, ob ich meinen Kräuterwolfnamen bekomme oder nicht. « Lupo sah noch einmal zu den beiden und trottete denn zurück zu Kräuterpelz, der vor seiner Höhle auf Lupo wartete.
    Schneeohr und Efeukralle gingen in die Kriegerhöhle. Dicht nebeneinander gerollt, schliefen sie schließlich ein.
    KAPITEL 9:
    KAPITEL 9
    Einige Monde waren seit Ebbys Ernennung zur Kriegerin vergangen. Sie trug nun den Namen Efeukralle und hatte in Schneeohr nicht nur einen Freund sondern auch einen Gefährten gefunden. Lino hatte vor einem Mond ebenfalls seine Kriegerernennung gehabt und hieß nun Dünenschweif.
    Jetzt waren die drei im Wald unterwegs auf der Suche nach Beute für das Rudel. Schneeohr zuckte mit den Ohren, als er ein rascheln vernahm. Es kam aus einem nicht weit entfernten Gebüsch. Er schlich sich an. Als er nur noch wenige Schwanzlängen vom Gebüsch entfernt war blieb er stehen. Er erkannte das schwarze Fell seines Bruders Lupo. » Schade. Ich dachte du bist ein Kaninchen. «, sagte Schneeohr und grinste. » Haha, sehr witzig, Schneeohr. So klein bin ich nun auch wieder nicht. «, erwiderte Lupo. Der schwarze Wolf schnüffelte weiter auf dem Boden rum. » Wonach suchst du? «, fragte sein Bruder. Lupo riss vorsichtig etwas aus dem Boden und sagte dazwischen hindurch » Mohnsamen. Der Vorrat ist aufgebraucht und ich habe gesagt, dass ich ihn wieder auffülle. « Schneeohr sah ihn mit seinen blauen Augen an » Sollen wir dir helfen? « Der schwarze Wolf schüttelte nur den Kopf » Das ist meine Aufgabe. Eure Aufgabe ist es, Beute für das Rudel zu besorgen. « Schneeohr nickte nur und ging zu Efeukralle und Dünenschweif zurück. Hoffentlich erhält er bald seinen Kräuterwolfnamen, dachte Schneeohr Er hat es sich verdient.
    Efeukralle prüfte die Luft. Ihre Augen glänzten vor Freude » Ich rieche Reh. « Schneeohr und Dünenschweif prüften ebenfalls die Luft und nickten zustimmend. » Kommt mit. «, flüsterte Schneeohr den beiden zu und ging weiter. Nach kurzer Zeit konnte er schon das braune Fell des Tieres sehen. Die drei wurden langsamer und teilten sich auf. Die drei versuchten das Reh so gut wie es ging einzukreisen. Schneeohr sprang ab und tötete das Tier mit einem schnellen Biss in die Kehle. »Guter Fang. «, sagte Efeukralle. » Von uns allen. «, antwortete Schneeohr und leckte ihr einmal übers Ohr.
    Als sie mit dem Reh zur Höhle zurückkamen, hatten sich bereits alle Wölfe des Rudels vor der Höhle versammelt. Die drei brachten die Beute schnell in die Höhle und gesellten sich danach zu den anderen Wölfen.
    » Heute wollen wir einen weiteren Kräuterwolf ernennen. «, hob Grashimmel an. » Kräuterpelz ist der Meinung, dass Lupo bereit dazu ist ein vollwertiger Kräuterwolf zu sein und er sich seinen Namen verdient hat. « Zustimmendes Gemurmel brach unter den Rudelwölfen aus. Nachdem wieder alles ruhig geworden war, trat Lupo vor. Er blickte zu Grashimmel hoch. Kräuterpelz sprang zu dem dunkelgrauen Wolf hinauf und setzte sich neben ihn. Dieser nickte ihm zu und der hellgraue Kräuterwolf fing an zu sprechen » Lupo, du hast in den letzten Monden viel darüber gelernt, wie sich ein Kräuterwolf verhält und wie und vor allem welche Kräuter bei bestimmten Verletzungen und Krankheiten gebraucht werden. Du hast bewiesen, dass du ein guter Kräuterwolf bist und deshalb gebe ich dir nun deinen Namen. Lupo, von nun an wirst du den Namen Mohnpelz tragen, zu Ehren deines schwarzen Fells und deiner ersten Aufgabe, als Liliendufts Welpen geboren wurden. « Er leckte dem schwarzen Wolf einmal über den Kopf und alle Wölfe des Rudels heulten laut, um ihn als Kräuterwolf im Rudel zu begrüßen. Der neuernannte Kräuterwolf sah sich um. Seine Augen glitzerten vor Freude und Schneeohr ging zu ihm » Herzlichen Glückwunsch! Deinen Namen hast du dir mehr als verdient. « Mohnpelz lächelte » Danke. « Auch die anderen Wölfe des Rudels kamen nach und nach zu Mohnpelz und beglückwünschten ihn.
    Er hat es endlich geschafft., dachte Schneeohr, als er Abends dicht neben Efeukralle in der Kriegerhöhle lag. Nach kurzer Zeit war er eingeschlafen.
    KAPITEL 10:
    KAPITEL 10
    Schneeohr und die anderen Wölfe des Rudels schliefen noch, als eine weiße Wölfin mit roten Augen über das WaldRudel Revier humpelte. Das rechte Hinterbein der Wölfin blutete stark und auch im Nackenbereich hatte sie eine stark blutende Wunde. Sie humpelte zu einem Baum, unter dem sie schwer atmend zusammenbrach. Das Blut tropfte auf den braunen Waldboden. » Warum hat er das getan? «, keuchte sie » Er ist doch mein Bruder. « Die Wölfin schloss die Augen. » Er hat das ganze Rudel verraten. « Die Wölfin wurde bewusstlos. Das Blut schimmerte im Mondlicht und das noch weiße Fell der Wölfin verwandelte sich in Silber. Sie lag reglos da und man konnte kaum sehen, dass sie noch atmete. Die Wölfin schien wie tot.

    Schneeohr blinzelte verschlafen, als ihm die Sonne ins Gesicht schien. Er stand auf und schüttelte sich. Efeukralle schlief noch. Der graue Wolf ging aus der Kriegerhöhle hinaus in die Haupthöhle. Er war der einzige Wolf, der wach war. Das dachte er zu mindestens, bis ein schwarzer Wolf aus der Heilerhöhle heraus trat. Es war Mohnpelz. Sein Bruder kam auf ihn zu. » Hast du Lust mit mir jagen zu gehen? «, fragte Mohnpelz und sah seinen Bruder an. Schneeohr nickte » Gerne. « Mohnpelz lief zum Ausgang der Höhle » Dann komm. « Er rannte hinaus und in den Wald. Schneeohr rannte hinter ihm her.
    Schneeohr sah ein Reh und zuckt mit den Ohren, als Mohnpelz zu ihm sah. Der schwarze Wolf verstand sofort und schlich sich von hinten an das Reh an. Schneeohr kam von der Seite aus auf das Tier zu. Im richtigen Moment sprangen beide ab und landeten auf dem Reh, was sofort zu Boden fiel. Mit einem schnellen Biss ins Genick tötete Schneeohr das Reh. » Wir sind ein super Team. «, freute sich Schneeohr, doch sein Bruder hörte ihm nicht zu. Er sah zu einem Baum. » Was ist los? «, fragte der graue Wolf und folgte dem Blick seines Bruders. Unter dem Baum lag eine weiße Wölfin. Die beiden rannten zu ihr.
    Mohnpelz schnüffelte an der Wölfin und sah sie genau an » Sie atmet noch…aber schwach. Kannst du mir Spinnweben holen? « Schneeohr nickte und holte Spinnweben. Mohnpelz drückte sie auf die Wunden der Wölfin. Die Wölfin öffnete langsam die Augen. Als sie Mohnpelz und Schneeohr sah, starrte sie die beiden ängstlich an und fing an zu zittern. » Wir tun dir nichts. «, beruhigte sie Mohnpelz » Wir wollen dir helfen. Wie heißt du? « Die Wölfin sah in an » W-winterpelz…und ihr? « Schneeohr meldete sich wieder zu Wort » Ich bin Schneeohr und das ist mein Bruder Mohnpelz. « » L-lebt ihr in einem Rudel? «, stammelte Winterpelz. Die beiden Wölfe nickten. » K-könnt ihr meinem Rudel helfen?... Wir leben in den Bergen etwas weiter von hier entfernt, aber… mein Bruder er… er versucht das Rudel zu vernichten… er bringt die Bären dazu in unser Revier zu kommen und uns anzugreifen… « Die weiße Wölfin blickte zu Boden. » Das Rudel wird ausgelöscht, wenn ich nichts unternehme. « Schneeohr und Mohnpelz sahen sich gegenseitig an. Sie schwiegen für längere Zeit.
    Dann sagte sie » Wir helfen dir. Aber unserem Rudel können wir davon nichts sagen. « Winterpelz‘ Augen leuchteten vor Dankbarkeit » Danke. Ihr seid die Retter des Rudels, wie das MondRudel gesagt hat. « Schneeohr klappte den Mund auf » D-das MondRudel? W-wir sind Teil einer Prophezeiung? « Die Wölfin nickte nur. » Es heißt «, fing sie an » Schnee und Mohn werden kommen und das Rudel vom Schatten befreien. « Sie musterte die beiden » Eure Namen… ihr müsst die Wölfe aus der Prophezeiung sein. «

    Weitere Kapitel folgen.....


    LG Sparks


    Re: Krieger Wölfe

    Beitrag Verfasst © Gast am Fr 21 Sep 2012 - 20:40

    Seht schöne Geschichte!
    Vorallem der Baegriff Kriegerwölfe gefällt mir und
    WOW schon 10 Kapitel. Ich bin gerade mal beim Dritten^^
    Nun, mit was bzw welchen Programm hast du die Karte entwickelt?
    Ich würde auch die Karte ein wenig anders machen, weil es sind zu viele Plätze ... finde ich.
    lg Glüh <3


    Re: Krieger Wölfe

    Beitrag Verfasst © Gast am Sa 22 Sep 2012 - 18:10

    erstmal thx fürs Lob ^^ joa 10 Kapis xD ich hab die Story auch schon seit glaub ich Januar im WaCa Forum, aber da schreibt iwie kaum jemand nen Kommi D8

    Die Karte hab ich mit Adobe Illustrator gemacht ^^

    LG Sparks


    Re: Krieger Wölfe

    Beitrag Verfasst © Gesponserte Inhalte



      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 22 Okt 2017 - 22:52